Projekte und Einsatzorte                               

- und ein paar Gedanken über unsere "Philosophie" ... 

Unsere Projekte werden allesamt mithilfe von Kontaktpersonen in der lokalen Bevölkerung (Ärzte, höhere Regierungsbeamte) durchgeführt, um sich den Bedingungen vor Ort möglichst gut anpassen zu können.
Wir arbeiten vorwiegend in Westafrika, planen aber auch unser Netzwerk im Laufe der Zeit auf Länder wie den Kongo auszudehnen. Bei unseren Volontären auchten wir
besonders auf die Sicherheit, sodass z.B. Nigeria, wo wir auch aktiv sind, für einen Freiwilligendienst eher ungeeingnet erscheint. Somit konzentrieren wir uns bei unseren Praktikumsangeboten vorwiegend auf den englischsprachigen Teil Kameruns.

Dort führen wir verschiedene Aufbauprojekte durch. Allen  Einsätzen ist gemein, dass sie stets konkrete Ziele anvisieren sollen (z.B. Aidsaufklärung in einem bestimmten Bezirk, Aufbau einer Notfallversorgung in einem Dorf, Seminar für Mitarbeiter eines Krankenhauses...). Somit entstehen uns - anders als bei vielen größeren Hilfsorganisationen - keinerlei Verwaltungs- oder Organisationskosten. Dadurch ist gewährleistet, dass jede unserer gesammelten Spenden direkt in das jeweilige Projekt mit einfliesst, der Spender quasi "selber" z.B. das benötigte Verbandsmaterial kauft. Außerdem können wir so garantieren, dass die Freiwilligen sinnvoll und in einem abwechslungsreichen Arbeitsumfeld eingesetzt werden können.

 

Eines unserer Partner-Gesundheitszentren in Buea

 

 

Neben der Arbeit kann man als Entwicklungshelfer auch viel anderes erleben, z.B. den Verzehr von traditionellen "Potenz-Blättern", die im Regenwald zu finden sind ;)

 

...hier nochmal ein Video von unserer letzten Bildungsmission in Nigeria: Nach Stunden Fahrt durch die brütende Hitze erreichen wir Lagos, wo drei weitere Schulen auf unsere Vorträge warten. Mehr zu unserer Arbeit in Nigeria auf der entsprechenden Unterseite ("Nigeria").